Bevọ̈lkerung, die; -, -en /Pl. ungebräuchl./
1. Gesamtheit der Bewohner eines bestimmten geographischen oder politischen Gebietes: eine starke, dichte, wachsende, spärliche B.; die einheimische, städtische, ländliche B.; die arbeitende, werktätige B.; die gesamte B. eines Landes, Staates, Dorfes; alle Klassen der B.; der größte Teil der B. ist arbeitsfähig; weite Kreise der B. wurden von dem Unglück betroffen; den Verbrauch an Konsumgütern pro Kopf der B. berechnen; die B. ermitteln, zählen, schätzen; die B. unterdrücken, ausbeuten; die B. wächst, schrumpft;
2. /selten/ das Bevölkern: wenn man bedenkt, daß Westfalens ehemalige Gestalt nur eine langsame Bevölkerung und allmählichen Anbau verstattete Immerm. 1,141 (Münchh.)

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …