Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

Bewerbung, die

Bewẹrbung, die; -, -en
1. /entsprechend den Bedeutungen von bewerben / das Bewerben; zu: sich die nötigen Unterlagen für eine B. beschaffen; er reichte seine B. schriftlich ein; ihre B. um diese Stelle wurde berücksichtigt, abgelehnt; um die … vorgeschriebenen Wanderjahre bei der späteren Bewerbung um das Meisterrecht nachweisen zu können Storm 4,74 (Pole Poppensp.) ; zu: das Mädchen nahm die B. des jungen Mannes an; sie schien die Huldigung ihres … Landsmannes allen anderen Bewerbungen vorzuziehen Heyse I 3,338
2. Schriftstück, in dem man sich um etw. bewirbt, Bewerbungsschreiben: eine ausführliche B. schreiben; die B. noch einmal durchlesen; auf die Annonce hin gingen mehrere Bewerbungen ein; die Bewerbungen wurden dem Direktor vorgelegt;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
beschleichen Bibelwoche
Zitationshilfe
„Bewerbung“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Bewerbung>, abgerufen am 26.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache