Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

Beziehung, die

Bezi̱e̱hung, die; -, -en
1. /Sg. ungebräuchl./ Verbindung: gute, schlechte, enge, freundschaftliche, gesellschaftliche Beziehungen zu jmdm. haben; Beziehungen aufnehmen, anknüpfen, erhalten, pflegen, festigen; wirtschaftliche, politische, diplomatische Beziehungen zu einem Land anbahnen, aufrechterhalten, abbrechen, lösen; neue, geheime, komplizierte, sträfliche Beziehungen eingehen, unterhalten; Verbindung, die jmdm. Vorteile verschafft: durch Beziehungen etwas bekommen, erreichen; umg. Beziehungen müßte man haben!; Jedermann wußte, daß Herr Beckett Beziehungen im Polizeipräsidium hatte Brecht Dreigroschenroman 160
2. innerer Zusammenhang, wechselseitiges Verhältnis: eine B. zwischen zwei Geschehnissen aufzeigen, herstellen, beobachten, feststellen; keine B. zum täglichen Leben haben; der Aufwand steht in keiner B. zum Nutzen; zwei Dinge zueinander in B. setzen; die Beziehungen zwischen dem alten Rom und Griechenland; die Beziehungen zwischen den Dingen, Vorgängen erkennen, sehen; die B. des Menschen zu seiner Umwelt; die Frage nach der B. zwischen Wort und Bedeutung; wechselseitiges Verhältnis von Menschen untereinander: es besteht eine enge B. zwischen den Geschwistern, zwischen Mutter und Tochter; in verwandtschaftlichen, gespannten, nahen, freundschaftlichen, engen, intimen Beziehungen zu jmdm. stehen; er hatte viele Beziehungen zu Frauen /nur im Pl./ zu jmdm. in (intimen) Beziehungen stehen, (intime) Beziehungen zu jmdm. haben, mit jmdm. unterhalten (ein Liebesverhältnis mit jmdm. haben)
3. in jeder, mancher B. in jeder, mancher Hinsicht, in jedem, manchem Punkt: jmd. hat in jeder B. recht, arbeitet in jeder B. vorbildlich; man kann ihm in jeder B. vertrauen; in dieser B. nimmt er es nicht so genau; er bot in keiner B. etwas Neues; er hat sein Können, seine Gutmütigkeit in mancher B., in vielen Beziehungen bewiesen;
4. /Pl. ungebräuchl.; entsprechend der Bedeutung 5 von beziehen / Bezug: Ohne daß im Text unsere Namen genannt wurden, hatte alles Diktierte seine Beziehung auf uns Bergengr. Rittmeisterin 167

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
beschleichen Bibelwoche
Zitationshilfe
„Beziehung“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Beziehung>, abgerufen am 29.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache