Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

Bohle, die

Bohle, die; -, -n
(vierkantiges) sehr dickes Brett von der Breite des Baumstammes, aus dem es geschnitten worden ist: schwere, starke, dicke, grobe, eichene, geschälte, behauene Bohlen liegen auf der Brücke, halten den Anprall der Wogen aus, bilden die Dielen; der Weg war mit Bohlen belegt; morsche, zersplitterte Bohlen; eine B. aus Eichenholz;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Blutschande Briefablage
Zitationshilfe
„Bohle“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Bohle>, abgerufen am 30.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache