Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

Born, der

Born, der; -(e)s, -e
dicht. Wasserquelle, Brunnen: an einem kühlen, frischen, tiefen, rauschenden B. Wasser schöpfen, trinken; Da kam des Gärtners Tochter zum Born Mörike 3,105; der Born singt ein dunkles Lied Löns 2,301; /übertr./ ein unerschöpflicher B. des Wissens, Glaubens, der Gnade, Liebe, Güte; der lebendige B. der Sprache; der ewige B. des Lebens; der B. seiner Erfahrung (seine reiche Erfahrung) Wie sie nun gar in den Born dieser wunderbaren Augen blickte C. F. Meyer 1,270

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Blutschande Briefablage
Zitationshilfe
„Born“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Born>, abgerufen am 28.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache