Bruder, der; -s, Brüder /Verkl.Brüderchen, Brüderlein/
1. /oft mit Poss.pron.; Verwandtschaftsbezeichnung/ jede männliche Person einer Geschwisterreihe in ihrer Beziehung zu jedem anderen Kind derselben Geschwisterreihe: mein, dein, ihr B.; ich habe keinen, nur einen B.; sie hat außer einer Schwester noch zwei Brüder; meine beiden Brüder werden auch dasein; geh. wie geht es Ihrem Herrn B.?; sie hat ein Brüderchen bekommen; mein großer, kleiner, älterer, jüngerer, leiblicher B.; zwei ungleiche Brüder; er war mir immer ein guter B.; er ist zu mir, handelt an mir wie ein B.; /bildl./ dein schwarzer, gelber B. (Mitmensch) dicht. der Schlaf ist ein B. des Todes
2. /übertr./
a) enger Freund, Gesinnungsgenosse: den bedrängten Brüdern zu Hilfe eilen; Brüder, zur Sonne, zur Freiheit Arbeiterl.Wir wollen sein ein einzig Volk von Brüdern Schiller Tell II 2
b) scherzh. unter Brüdern offen, ehrlich gesprochen: der Pelz ist unter Brüdern 1000 Mark, das Dreifache wert;
c) Rel. kath. Mönch: ein geistlicher, frommer, ehrwürdiger B.; Nach einem Stündchen kam ein dienender Bruder herein Hesse 5,33 (Narziß) ; ein Barmherziger B. (Angehöriger eines Ordens, der sich bes. der Krankenpflege widmet) die Brüder eilten in die Kapelle;
d) scherzh. /bezeichnet allgemein einen Mann/ ein lustiger, lockerer B.; B. Lustig, Leichtfuß, Liederlich, Saufaus, Hitzig; so ein B.!; veralt. B. Studio (Student) B. Straubinger (wandernder Handwerksbursche) veralt. dicht. B. in Apoll (Dichterkollege)
e) salopp abwertend Bursche, Kerl: den B. kennen wir, werden wir schon kriegen, wollen wir festnehmen; von euch Brüdern lasse ich mir das noch lange nicht gefallen; ein gefährlicher, falscher, übler, windiger B.; ihr verfluchten Brüder draußen habt gefaulenzt Remarque Zeit zu leben 83; verhüll. abwertend ein warmer B. (Homosexueller)

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …