Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

Chemie, die

Chemi̱e̱, die; -, /ohne Pl./ [ç..,] süddt. österr. [k..,] schweiz. [ç.., k..]
griech.Wissenschaft von den Eigenschaften, dem Aufbau, der Umwandlung und den Verbindungen der Grundstoffe: die Forschungsergebnisse der modernen C.; die C. in anderen Wissenschaften anwenden; /Teilgebiete der Chemie/: reine, angewandte C.; allgemeine, theoretische C.; physikalische C.; analytische, synthetische, anorganische, organische C.; physiologische C.; medizinische, klinische, pharmazeutische, landwirtschaftliche, physikalische, technische C.; gerichtliche C.;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Zitationshilfe
„Chemie“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Chemie>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)