Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

Dämmer, der

Dämmer, der; -s, /ohne Pl./
dicht. Dämmerung: im D. des Morgens; der Garten, das Haus lag schon im D.; wo er abends, im Dämmer, am Moor entlangspaziert war Böll Billard 85; im Dämmer eines Hausdurchgangs Frisch Stiller 271; grauer, tiefer, bleicher D. lag über der Wiese; Getanzt wurde, bis der erste Dämmer aufstieg O. M. Graf Unruhe 150; /bildl./ im D. des Unterbewußtseins, der Träume; aber die alles heilende Zeit … hüllte alles bald in einen sanften Dämmer Auerb. 6,130

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Durchgangsstadium
Zitationshilfe
„Dämmer“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Dämmer>, abgerufen am 18.01.2021.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)