Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

Darstellung, die

Darstellung, die; -, -en
1. Wiedergabe
a) im Bilde, in der Nachbildung: die D. des Wassers, der Natur bei den Impressionisten; Bild: moderne, farbige, naturgetreue, stilisierte Darstellungen betrachten, sammeln; die (bildliche) D. des Ereignisses auf einer Briefmarke; eine schematische D.; die graphische D. (Zeichnung) einer Entwicklung
b) auf der Bühne: die D. des Faust; die D. dieser Rolle lag ihm besonders, ließ noch manche Wünsche offen; eine reife, vollendete D. des Egmont;
c) in schildernden, beschreibenden Worten: eine mündliche, schriftliche, erläuternde, ausführliche, knappe, anschauliche, richtige, falsche, kritische, wissenschaftliche, realistische, sachliche D.; eine glaubhafte D. geben; die Darstellungen der beiden Zeugen wichen voneinander ab; in seiner D. fortfahren; einer D. Glauben schenken; nach deiner D. zu urteilen, hat er recht; die D. der jüngsten Vergangenheit in einem Drama, Gedicht; eine D. des Lebens in der Arktis; etw. zum Gegenstand einer D. machen, nehmen; papierdt. etw. gelangt zur D. (wird beschrieben, geschildert)
2. Chem. Herstellung, Gewinnung: die D. des Indigo-Farbstoffes;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Zitationshilfe
„Darstellung“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Darstellung>, abgerufen am 30.05.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache