Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 2. Band, 1967

Distanz, die

Distạnz, die; -, -en [..ạŋß, ..ạnz]
lat.Entfernung, Abstand
a) /räuml./ eine kurze, weite D.; die D. zwischen zwei Personen, zwischen Haus und Zaun; auf hundert Meter D. läßt sich mit dem Gewehr genau zielen; die Raketen können auch auf große Distanzen noch exakt gesteuert werden; Sport die Reiter hatten die Hälfte der D. (Rennstrecke) zurückgelegt der Boxer mußte mit seinem Gegner über die volle D. (Rundenzahl) gehen /übertr.; Pl. ungebräuchl./ gemessene Zurückhaltung, Reserviertheit: sie hatten ein natürliches Gefühl für D.; D. wahren, halten, nehmen; er legte stets großen Wert auf gebührende D. zwischen sich und anderen;
b) /zeitl.; Pl. ungebräuchl./ der Historiker sieht die Geschichte mit D.; die notwendige D. (zu etw.) gewinnen, schaffen

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Denkwürdigkeit dolmetschen
Zitationshilfe
„Distanz“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Distanz>, abgerufen am 18.04.2021.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)