Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 2. Band, 1967

Durchschnitt, der

Durchschnitt, der; -(e)s, -e
1. mittleres Ergebnis einer Quantität oder Qualität, Mittelmaß: diese Leistung liegt über, unter dem D.; der Schüler steht weit über dem D.; etw. weicht vom D. ab; die Mannschaft ist guter D. (ist etwas besser als mittelmäßig) abwertend diese Aufführung ist nur, ist bestenfalls D.; im D. durchschnittlich, im allgemeinen: im D. kostet es nicht viel; wir brauchen für unsere Versuche im D. vier Wochen; dieses Feld bringt im D. einen Ertrag von fünf Tonnen; der Ozean ist in diesen Breiten im D. 4000 Meter tief;
2. Math. Durchschnittswert: der D. von 8 und 4 ist 6;
3. fachspr. zeichnerische Darstellung eines ebenen Schnittes durch ein Bauwerk, eine Formation, einen Gegenstand: einen D. anfertigen; auf dem Bilde sah man den D. durch eine Sanddüne, einen Kegel;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Durchgangsstadium
Zitationshilfe
„Durchschnitt“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Durchschnitt>, abgerufen am 28.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)