Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 2. Band, 1967

Durchzug, der

Durchzug, der; -(e)s, Durchzüge
1. das Durchqueren eines Ortes, einer Gegend: die rauschenden Durchzüge der Truppen mit Militärmusik Tucholsky Ganz anders 193; die Vögel sind auf dem D.; Meteor. ein D. von Wolkenfeldern
2. starker Luftzug, der durch zwei gegenüberliegende Öffnungen entsteht: starker D. ist oft störend; Sie hatte die Fenster ihrer Wohnung weit geöffnet, dennoch gab es kaum Durchzug Bredel Enkel 514; umg. D. machen (lüften)

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Durchgangsstadium
Zitationshilfe
„Durchzug“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Durchzug>, abgerufen am 24.01.2021.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)