Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 2. Band, 1967

Falke, der

Falke, der; -n, -n
kleinerer Tagraubvogel mit scharfen Augen und hakenförmig gebogenem Schnabel, mit starken Fängen und langen, spitzen Flügeln, der meist in schnellem, gewandtem Stoßflug seine Beute schlägt und deshalb zur Beizjagd verwendet wird: ein edler, wilder, schneller F.; der F. stößt auf seine Beute herab, packt das Beutetier mit seinen Fängen, schlägt die Wildente; einen Falken fangen, zähmen, zum Beizvogel abrichten; Jägerspr. einen Falken abtragen; die Falken blocken auf dem Felsen

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Zitationshilfe
„Falke“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Falke>, abgerufen am 22.02.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache