Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 2. Band, 1967

Futteral, das

Futtera̱l, das; -s, -e
lat.Hülle oder kleiner Behälter als Schutz für bestimmte Gebrauchsgegenstände: die Brille ins F. legen, stecken; d. Fernglas, Schirm aus dem F. herausnehmen; ein F. aus Leder, Kunststoff, mit einem aufklappbaren Deckel; Manchmal holen die Musikanten … ihre Instrumente aus den Futteralen Kisch 1,96; /bildl./ Sie als Offizier hatten sich nicht selbständig zu machen, Ihren Privatverstand oder das, was Sie Ihr Gefühl nennen, gefälligst im Futteral zu lassen A. Zweig Einsetzung 463

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Fusel
Zitationshilfe
„Futteral“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Futteral>, abgerufen am 31.10.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)