Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 2. Band, 1967

Gärung, die

Gärung, die; -, -en
1. /entsprechend der Bedeutung 1 von gären / das Gären: alkoholische, saure G.; die Maische zur G. ansetzen; die verschiedenen Phasen der G.; aus den Trauben wird Most und nach dessen G. Wein;
2. /übertr./ innere Erregung: eine G. in der Arbeiterschaft; die öffentliche Meinung, das Land, alles ist in G.; es machten sich Symptome sozialer G. und allgemeinen Unbehagens bemerkbar; in Frankreich, wo schon längst die Gärung gegen die Regierung Louis Philipps einen gewaltsamen Ausgang suchte Lamprecht Dt. Geschichte 378

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Grundfläche
Zitationshilfe
„Gärung“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Gärung>, abgerufen am 27.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)