Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 2. Band, 1967

Gemisch, das

Gemịsch, das; -es, -e
Mischung
a) ein buntes, seltsames G.; man fütterte die Ferkel mit einem G. von Getreideschrot und Fischmehl; seine Sprache ist ein G. aus Deutsch und Polnisch; ein G. von Demut und Stolz erfüllte ihn; Ein unentwirrbares Gemisch von bitteren Gefühlen wühlte in ihrer Brust Storm 3,59
b) Chem. Vereinigung von zwei oder mehr verschiedenen Stoffen: ein homogenes G.; ein heterogenes G. (Gemenge) die Ölheizung wird mit einem G. von Heizöl und Luft gespeist; das im Zylinder verdichtete G. aus Kraftstoff und Luft wird an den Elektroden der Zündkerzen entzündet; umg. G. (mit einer Mischung aus Benzin und Öl) fahren

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Zitationshilfe
„Gemisch“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Gemisch>, abgerufen am 19.01.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache