Gondel, die; -, -n
1. abgeschlossener, hängender Raum für Personen und Lasten an der Seilbahn, am Luftschiff oder Luftballon: eine offene, geschlossene G.; die G. hing ruhig, schwankte, wurde am Boden geschleift; Nach diesen Worten kletterte er, von uns allen sehr bewundert, in die Gondel [des Luftballons] Hartung Wunderkinder 18
2. venezianisches, schmales Boot, oft mit hochgezogenen Steven, das einseitig gerudert wird: in die G. steigen; eine G. benutzen; Wer hätte nicht einen flüchtigen Schauder, eine geheime Scheu und Beklommenheit zu bekämpfen gehabt, wenn es zum ersten Male … galt, eine venezianische Gondel zu besteigen Th. Mann 9,475 (Tod in Venedig) viele Gondeln lagen bereit, warteten Bord an Bord;
3. /übertr./ länglicher Hocker mit niedrigen Seitenlehnen
4. /im Pl./ landsch. salopp scherzh. plumpe, große Schuhe: wo sind diese Gondeln her?; du hast ja Gondeln an!;

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …