Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

Gruppe, die

Gruppe, die; -, -n
1. /Verkl.: Grüppchen/ Anzahl von Personen oder Dingen, die auf Grund von Gemeinsamkeiten miteinander in Beziehung stehen
a) Anzahl von Personen oder Dingen gleicher Art: eine G. von Arbeitern, Spaziergängern, Touristen, Politikern; eine G. Arbeiter, Kinder, Jugendlicher; Gruppen von Inseln, Felsen, Sträuchern, Häusern; eine G. von ungefähr dreißig Schülern wandert zu der Quelle; im Foyer bildeten sich Gruppen diskutierender Besucher; in allen Pausen tuschelten erregte Gruppen Bergengr. Heiraten 106; in Gruppen beisammen-, zusammenstehen, umherschlendern; umg. Halbwüchsige lungerten in Grüppchen vor dem Kino herum; der Lehrer teilt die Klasse in Gruppen zu je sieben ein; nach der Plenarsitzung wurde in Gruppen diskutiert; etw. nach Gruppen ordnen, in, zu Gruppen zusammenfassen; die deutschen Verben zerfallen nach ihrer Flexionsform in zwei Gruppen, in die starken und in die schwachen
b) Gemeinschaft von Personen gleicher Interessen, Aktionsgemeinschaft: eine fortschrittliche, reaktionäre G.; konterrevolutionäre Gruppen versuchten, die Republik zu stürzen; die G. um den Widerstandskämpfer N; die Gruppe N organisierte den Widerstand aus der Illegalität;
2. Mil. kleinste Einheit innerhalb der Armee: eine G. führen, befehligen;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Grundfläche
Zitationshilfe
„Gruppe“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Gruppe>, abgerufen am 25.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)