Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

Gurke, die

Gurke, die; -, -n
1. rankenbildende Salat- und Gemüsepflanze: Gurken anbauen, düngen, gießen; bekanntlich ist die G. frostempfindlich;
2. walzen- oder schlangenförmige Frucht von 1: Gurken abnehmen, ernten, schälen; grüne, frische, eingelegte, saure Gurken
3. /übertr.; Dinge, die einer Gurke äußerlich ähnlich sind/ salopp scherzh.
a) Nase: mit so einer G. kommt der sich wohl noch schön vor?;
b) /im Pl./ alte ausgetretene Schuhe: trägst du immer noch deine alten Gurken?;
4. salopp scherzh. Mensch: der ist vielleicht eine komische G.!;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Grundfläche
Zitationshilfe
„Gurke“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Gurke>, abgerufen am 27.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)