Hitze, die; -, /ohne Pl./
übermäßige Wärme, Ggs. Kälte: es herrschte glühende, brütende, große, lähmende, sengende, tropische H.; trockene H. ist besser zu ertragen als feuchte; sie flüchteten sich vor der H. ins Bad; über dem Land liegt seit Tagen drückende H.; bei dieser H. habe ich keine Lust zu einem Spaziergang; nach der H. des Tages wirkte das Gewitter wie eine Erlösung; der Ofen strahlt H. aus, hält die H. nicht lange; Auf dem Kirchturmdach flimmerte die Hitze Strittmatter Wundertäter 212; Die Hitze steht still über dem Platz Remarque Im W esten 46; Übrigens sehen Sie angeregt aus; als ob Sie Hitze (Fieber) hätten Th. Mann 2,239 (Zauberb.) ; /übertr./ er redete sich in H. (ereiferte sich) sie gerieten immer mehr in H. (Erregung) umg. in der H. des Gefechts (in der Erregung, vor Aufregung) etw. vergessen, übersehen, nicht richtig erfassen

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …