Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

Idee, die

Ide̱e̱, die; -, -n [..e̱-en]
griech.
1. Gedanke, Vorstellung: eine originelle, neue, konstruktive, umwälzende, vage, konfuse I.; er hat noch keine klare I., was er werden will; etw. bleibt bloße I., nur I. (wird nicht Wirklichkeit) etw. ist nur als I., als bloße I. vorhanden; eine I. vertreten, aufgreifen, aufnehmen, entwickeln, aufgeben, fallenlassen, verwerfen, in Worte fassen, zu Papier bringen, ausführen; das Aufgreifen und Verwerten der Ideen anderer; von einer I. begeistert, entflammt, besessen sein; er kam von seiner I. nicht los; auf jmds. Ideen eingehen; an einer I. festhalten; sich in eine I., seine Ideen verbohren, verbeißen; eine, keine I. (Ahnung) von etw. haben: sie haben keine Idee davon, wie mir das Mädchen imponiert Raabe III 1,357 (Schüdderump) eine fixe I. eine Wahnvorstellung, Einbildung: eine fixe I. haben; der Gedanke, seine Frau sei ihm untreu geworden, ist ihm zur fixen I. geworden; unter einer fixen I. leiden; Gefangener einer fixen I. sein; sich in eine fixe I. verrennen; Einfall: etw. ist eine gute, keine schlechte, geniale, geistvolle, glänzende, köstliche, ausgefallene, kindische, rettende, gefährliche, umg. prima, blendende, verrückte⌝ I.; ein Drehbuch nach einer I. von N; umg. das ist eine I. von Schiller (eine sehr gute Idee)! ich habe eine I.!; auf eine I. kommen; wie kommst du denn auf so eine I.?; ihm kam die I., sein Zimmer durch Blumen zu verschönern; jmdn. auf eine I. bringen; Absicht, Plan: er ist nie dazu gekommen, seine Ideen auszuführen; die Schriftstellerin hatte die I. zu einem autobiographischen Roman; eine I. verfolgen, geh. hegen ; mit einer I. umgehen, spielen; der Adlerjäger trug sich mit der Idee, das Zelt mit Rädern zu versehen L. Frank 5,249 (Mathilde)
2. Grund-, Leitgedanke, Prinzip: es [Deutschland] bezog Ideen, Maschinen … Kapital und Menschen vielfach aus dem Auslande Rathenau Briefe 1,150; Diese beiden Ideen [das Relativitäts- und das Quantenprinzip] sind es im wesentlichen, welche dem neuen Bild [der Physik] sein charakteristisches Gepräge gegenüber dem älteren geben Planck Weltbild 17; große, freiheitliche, fortschrittliche, reaktionäre, philosophische, bürgerliche, proletarische, sozialistische, moderne Ideen; die europäische, vaterländische, olympische I.; die tragende I. bei allen Überlegungen muß sein, …; der Inszenierung fehlte die leitende I.; die I. eines Dramas, Romans; die I. des Guten; die I. des Schönen bei Schiller; die I. des Friedens, der Freiheit, des Liberalismus, der Demokratie; die neuen Ideen unseres Jahrhunderts; Philos. die I. bei Plato, Aristoteles, Kant, Hegel, im dialektischen Materialismus; die I. wird zur materiellen Gewalt, wenn sie die Massen ergreift; der Kampf der Ideen; das Reich der Ideen; der Glaube an die Macht der I.; einer I. dienen; für eine I. leben, kämpfen, eintreten, Opfer bringen, sterben; sein Leben einer I. verschreiben, opfern; der Staat ist von einer Idee getragen; er bekannte sich mutig zu den Ideen seiner Weltanschauung
3. /ohne Pl./ umg. eine I. eine Kleinigkeit, ein bißchen: eine I. mehr Salz; hänge das Bild eine I. höher!; hast du ihm geholfen? Keine I.!; ohne die I. (ganz ohne) Ironie Keine Idee von Anstand Fontane I 3,202 (Irrungen)

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
intravenös
Zitationshilfe
„Idee“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Idee>, abgerufen am 06.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache