Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

Initiative, die

Initiati̱ve, die; -, -n [..we]
lat.
1. Fähigkeit, aus eigenem Antrieb zu handeln, Entschlußkraft, Unternehmungsgeist: die eigene, fremde, politische, schöpferische, private I.; I. besitzen, haben, vermissen; das kommt durch seine I. zustande, wird durch seine I. verhindert; erster Schritt zu einer Handlung: die I. ergreifen, auslösen; neue Initiativen entwickeln; auf I. des sowjetischen, englischen Außenministers wurde die Konferenz einberufen;
2. Parl. Recht zur Einbringung eines Gesetzentwurfs: in England übt nur das Parlament die I. aus;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
intravenös
Zitationshilfe
„Initiative“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Initiative>, abgerufen am 15.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache