Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

Instanz, die

Instạnz, die; -, -en
lat.
1. zuständige Stelle einer Behörde, eines Gerichts: sich an die nächste, höhere I. wenden; bis zur letzten, höchsten I. gehen; die vorgesetzte, eine untergeordnete, entscheidende, unparteiische I.; an welche I. muß er sich wenden?; das Projekt hat sämtliche Instanzen durchlaufen; den Weg der Instanzen gehen; dann müssen die Zentrale und alle Instanzen der Partei auch in dieser Situation mit allen Mitteln alles versuchen Thälm. Reden 1,231; /bildl./ Gustav war keine Instanz, keine kleine und keine große Jahnn Holzschiff 151; Das Gewissen ist als Instanz / höchst zweifelhaft Hochhuth Stellvertreter I 3
2. Jur. Stufe des gerichtlichen Verfahrens: eine Sache bereits in erster I. entscheiden; die Rechtsprechung in zweiter I.; die Sache mußte erst alle Instanzen durchlaufen;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
intravenös
Zitationshilfe
„Instanz“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Instanz>, abgerufen am 08.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache