Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

Kanne, die

Kanne, die; -, -n /Verkl.: Kännchen/
für Flüssigkeiten bestimmtes Gefäß mit einem Henkel, meist einer Tülle und einem Deckel: eine K. füllen, ausgießen, leeren; eine K. aus Porzellan, Blech; eine K. Kaffee, Bier, Wasser; als das Milchauto mit scheppernden Kannen … die Straße entlangjagte Voigt-Diederichs Waage 93; sie schenkte aus einer großen K. ein; ein Kännchen Kaffee (eine kleine Kanne, die zwei Tassen Kaffee enthält) salopp es gießt wie mit, aus Kannen (es regnet sehr stark) /bildl./ Studentenspr. in die K. steigen ziemlich viel Alkohol auf einmal trinken müssen: Wehe dem Fuchs, der es verdient hatte, in die Kanne zu steigen H. Mann 4,34 (Untertan) ; in die K.! /Aufforderung zum Trinken/

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ