Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

Kümmel, der

Kümmel, der; -s, -
1. als Gewürz- und Arzneipflanze angebautes, auf Wiesen und an Wegrändern wildwachsendes, zweijähriges Doldengewächs mit feingeteilten Blättern, weißen bis rosa Blüten und ätherische Öle enthaltenden kleinen graubraunen Früchten
2. /ohne Pl./ als Gewürz verwendete Früchte von 1: d. Käse, Wurst ist mit K. gewürzt; K. ins Brot backen
3. mit Kümmelkörnern oder mit Zusatz von Kümmelöl hergestellter Branntwein, Kümmelschnaps: eine Flasche K.; Herr Ober, bitte zwei (Glas) K.!; einen K. trinken;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
körperbetont
Zitationshilfe
„Kümmel“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Kümmel>, abgerufen am 28.07.2021.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)