Kalb, das; -(e)s, Kälber /Verkl.Kälbchen, Kälblein/
1. Junges verschiedener Säugetiere, bes. vom Rind: ein neugeborenes K.; die Kuh hat ein K. bekommen; die Kälbchen sprangen auf der Weide umher; die Kälber saugen, blöken; auf der Wiese ästen Hirschkühe mit ihren Kälbchen; ein K. aufziehen, schlachten; salopp die Mädchen benahmen sich wie dumme Kälber (sie benahmen sich kindisch und albern) Augen machen, glotzen, gucken wie ein abgestochenes K. (vor Verwunderung große Augen machen) bibl. das Goldene K.; /bildl./ das Goldene K. anbeten (von Geldgier erfüllt sein) der Tanz ums Goldene K. (Geldgier)
2. umg. Fleisch von 1: das Fleisch schmeckt wie K.; heute gab es K.
3. abwertend alberne und unbeholfene, junge, meist weibliche Person: die Mädchen der Klasse sind die reinsten, sind noch richtige Kälber; Schimpfw. du K.!; so ein großes K.!

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …