Kali̱ber, das; -s, -
griech. → arab. → franz.
1. innerer Durchmesser, lichte Weite von Rohren, bes. vom Lauf der Feuerwaffen: Flinten verschiedenen Kalibers; das K. der Pistolen, Karabiner; 160 mm ist ein gebräuchliches K. beim Granatwerfer; Durchmesser von Geschossen: der Feind feuerte mit Geschossen aller K.; bei den Bauarbeiten wurde ein Blindgänger schweren (großen) Kalibers gefunden
2. salopp Format, Art, Schlag: er ist ein Künstler, Pädagoge, Sportler größten, kleineren Kalibers; der Bursche verkehrte nur mit Leuten seines Kalibers; Nun wird der Scherz selbst für einen Mann vom Kaliber Balzacs … unbehaglich St. Zweig Balzac 349

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …