Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

Kitt, der

Kitt, der; -(e)s, -e
1. teigartiger, klebriger Stoff, der an der Luft erhärtet und zum Kleben, Binden, Dichten oder zum Ausfüllen von Fugen verwendet wird: er brauchte K., um seine Fensterscheiben einzusetzen; die Ritzen werden mit K. verschmiert; der K. ist hart, unbrauchbar geworden /bildl./ das Verbindende, Zusammenhaltende: Die Kinder sind der Kitt Toller Hinkemann III 2
2. salopp der ganze K. das ganze Zeug, der ganze Kram: was kostet der ganze K.?; und wer bezahlt nun den ganzen K.?; er mußte den ganzen K. bezahlen; Unsinn, Quatsch: laß mich mit dem K. in Ruhe!; rede doch nicht solchen K.!;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ