Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

Larve, die

2Larve, die; -, -n
1. Gesichtsmaske
a) Nachbildung eines Gesichts oder Kopfes aus Pappmaché: eine L. aufsetzen, umbinden; das Gesicht mit einer L. bedecken, hinter einer L. verstecken; der Weihnachtsmann trägt eine L. /bildl./ jmdm. die L. vom Gesicht reißen (jmdn. entlarven)
b) Nachbildung der oberen Gesichtshälfte mit Ausschnitten zum Sehen: eine weiße, schwarze L.;
2. abwertend (nichtssagendes) Gesicht: jmd. zeigt die L. des Heuchlers; all die geschminkten Larven der Damen und Herren, die da promenierten Cramer Konzessionen 170; /übertr./ Wie haben Sie es fertig gebracht … inmitten dieser Larven, unter diesen platten, toten Herkömmlichkeiten Sie selbst zu bleiben François Letzte Reckenburgerin 159
3. /Verkl.: Lärvchen/ scherzh. ein hübsches Lärvchen, eine hübsche L. ein hübsches Gesicht: sie hat ein hübsches Lärvchen; ein rundes, glattes Lärvchen; /bildl./ alle haben sich um das niedliche Lärvchen (junge Mädchen) gerissen

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
linear
Zitationshilfe
„Larve“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Larve>, abgerufen am 12.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache