Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

Lust, die

Lust, die; -, Lüste
1. Verlangen nach dem, was Vergnügen bereitet
a) /ohne Pl./ inneres Bedürfnis, Wunsch: ich habe große L., ihn anzurufen; er hat, empfindet, verspürt keine, nicht die geringste, nicht viel L., heute noch auszugehen; zu nichts L. haben; umg. ich hätte L. auf ein Glas heißen Tee; mach es ganz, wie du L. hast!; du machst mir (beinahe) L. dazu!; wenn ich das höre, vergeht mir die L.; er hat alle L. verloren; geh. eine böse L., sie zu kränken, wandelte ihn an; keine L. und Laune haben; etw. macht L. und Laune; hier können sich die Kinder nach L. und Laune austoben; entscheide je nach L. und Laune
b) /Verkl.: Lüstchen/ heftiges (sexuelles) Verlangen, (sexuelle) Begierde: brennende, glühende, verzehrende, wilde, unreine, teuflische, fleischliche, weltliche L., Lüste; geh. die L. des Fleisches; In dieser Zeit waren Scham und verhinderte Lust in dem Kranken … zu einer Einheit der Enttäuschung zusammengeschmolzen Musil Mann 808; er ist ein Sklave seiner L., Lüste; jmdn. befällt, erfaßt, packt die L. an; seine L. befriedigen, büßen, stillen, zügeln; ein Lüstchen (kleines Gelüst) verspüren seinen Lüsten leben, nachgeben, geh. frönen
2. Vergnügen, Befriedigung
a) /ohne Pl./ Freude, Wohlgefallen: es ist eine L. zu leben, sie bei der Arbeit zu beobachten; es war ihm eine (wahre) L., ihr zuzusehen; Das Wandern ist des Müllers Lust Volksl.; ist das nicht eine L.?; sie lachte so herzerfrischend, daß es eine L. war; d. Garten, Gartenarbeit ist seine ganze, höchste L.; ich hatte meine L. daran, an diesem Spiel; die L. am Leben verlieren; geh. L. und Leid miteinander teilen; in L. und Leid zusammenhalten; etw. aus L. und Liebe tun; mit, ohne L. und Liebe bei der Sache sein, seine Arbeit verrichten
b) (sexueller) Genuß, Erfüllung der (sexuellen) Begierde: sie gewährte, gab, bot ihm die höchste L.; er fand bei ihr die höchste L., alle Lüste; Deshalb ging er in die Richtung des Montmartre, jene Stätten zu suchen, an denen er früher Lust genossen hatte J. Roth in: Österr. Erzähler 1,463

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
linear
Zitationshilfe
„Lust“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Lust>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache