Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

Lack, der

Lack, der; -(e)s, -e
Lösung von Ölen, Harzen oder Kunststoffen, der ein Farbstoff zugesetzt sein kann und die durch Pinseln oder Spritzen auf die Gegenstände aufgebracht wird, um einen festen, dichten und glänzenden Überzug zu bilden: ein farbiger, gelber, farbloser L.; den L. mit dem Pinsel auftragen; L. aufspritzen; etw. mit L. streichen; die Möbel mit L. überziehen; der L. trocknet (schnell); der L. (Lacküberzug) blättert ab /übertr./ salopp du kommst einfach zu uns, und fertig ist der L. (und damit gut)!

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
lecken
Zitationshilfe
„Lack“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Lack>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache