Langewe̱i̱le, die; -/ Langenweile, /ohne Pl.; / /wenn Gen., Dat. ohne Art.: L., Langerweile; /
selten Lạngweile, die; -, /ohne Pl./
bedrückendes Gefühl des Unbeschäftigtseins: L. haben; an L., Langerweile leiden; sich /Dat./ die L. zu vertreiben suchen; von tödlicher L., Langerweile geplagt werden; etw. aus L., Langerweile tun; er hat diesen Unsinn aus purer Langerweile gemacht; Aber ist die Einsamkeit nicht der Vorname der Langeweile? Grass Blechtrommel 473; das mangelnde Interesse der Schüler muß der Langenweile im Unterricht zugeschrieben werden; Eintönigkeit: bei dem Vortrag wäre ich fast vor L., Langerweile umgekommen; eine erstickende L.

-we̱i̱le, die
s. Langeweile

Langeweile

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …