Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

Lawine, die

Lawi̱ne, die; -, -n
lat.herabstürzende große Masse von Schnee oder Eis im Hochgebirge: bei Tauwetter oder Föhn stürzen Lawinen zu Tale; eine L. ging nieder, donnerte nieder, brach herein; die riesige L. begrub die ganze Ortschaft unter sich; Lawinen haben die Straße völlig verschüttet; d. Luftdruck, Wucht, Donner der L.; mehrere Touristen wurden von einer L. verschüttet, mußten aus einer L. ausgegraben, geborgen werden; /bildl./ umg. Unmenge: eine L. von Zuschriften, Protesten ging ein; die Arbeit schwoll zur L. an; d. Gäste, Besucher schwollen zur L. an; diese erste kleine Hilfe brachte eine ganze L. von Hilfsmaßnahmen ins Rollen

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
lecken
Zitationshilfe
„Lawine“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Lawine>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache