Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

Leistung, die

Leistung, die; -, -en
1. /ohne Pl.; entsprechend der Bedeutung 1 von leisten / das Leisten, Ableisten: die L. bestimmter Verwaltungsarbeiten ist notwendig; sie waren zur L. des Wehrdienstes, Fahneneides bereit;
2. das Geleistete, das Produkt einer körperlichen oder geistigen Arbeit: eine außerordentliche, hervorragende, große, bahnbrechende, geistige, körperliche L.; geschichtliche, kulturelle, sportliche, wissenschaftliche Leistungen; Neupräg. DDR die Medaille für ausgezeichnete Leistungen; dieser Schüler hat schlechte, schwache, mäßige Leistungen; eine gute L. bieten, vollbringen, erzielen, würdigen; seine Leistungen erhöhen, steigern, vermindern; die Leistungen der Fußballspieler ließen gegen Ende des Spiels nach; gleicher Lohn für gleiche L.; jedem nach seiner L.
3. das, was jmdm. geleistet werden muß, die (finanzielle) Verpflichtung gegen jmdn.: ärztliche, soziale Leistungen erhalten; die Ansprüche auf Leistungen der Sozialversicherungen verjähren; jmd. ist zu einer L. verpflichtet; [der Schuldner] hat nach Zahlung von insgesamt 60 MDN … weitere Leistungen nicht erbracht Neue Justiz 1965; eine L. in Geld, Naturalien;
4. Leistungsfähigkeit: die L. eines Mikroskops, des menschlichen Auges, Denkvermögens; dieser Fernsehapparat hat eine hohe L.; Phys. Arbeitsleistung in einer Zeiteinheit: die L. des Elektromotors beträgt 300 Watt; ein Kraftwerk mit einer L. von 300 Megawatt; die Maschine hat eine L. von 50 PS; die L. wird nicht voll ausgenutzt;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Lecke Lineatur
Zitationshilfe
„Leistung“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Leistung>, abgerufen am 12.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache