Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

Libelle, die

Libẹlle, die; -, -n
lat.
1. an stehenden oder langsam fließenden Gewässern vorkommendes, artenreiches räuberisches Insekt mit stabförmigem, metallisch glänzendem, farbigem Körper und vier glashellen, nicht faltbaren Flügeln, das während des Fluges blitzschnell Richtung oder Flughöhe ändern kann: eine große, schillernde L.;
2. fachspr. in Wasserwaagen oder an anderen Meßinstrumenten befindlicher kleiner, mit einer leicht beweglichen Flüssigkeit gefüllter Glaszylinder, in dem eine Luftblase die waagerechte, geneigte Lage ebener Flächen anzeigt: Die richtige Lage wird mit einer am Fernrohr fest verbundenen Libelle eingespielt Tageszeitung 1954

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Lecke Lineatur
Zitationshilfe
„Libelle“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Libelle>, abgerufen am 12.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache