Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

Liebchen, das

Liebchen, das; -s, -
Liebste, Geliebte, Schätzchen
a) vertraul. /als Anrede/ Nur ruhig, mein Liebchen Hacks Kindermörderin 4; Schläfst, Liebchen, oder wachst du? Bürger Lenore
b) abwertend ein L. aushalten; er hat schon wieder ein neues L.
c) veralt. Da ich in dem Hause meines Liebchens zu Gaste war G. Keller 4,395 (Gr. Heinrich) ; Der erste, der fand ein Liebchen Eichendorff 1,57

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Lecke Lineatur
Zitationshilfe
„Liebchen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Liebchen>, abgerufen am 18.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache