Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

Linke, die

Linke, die; -n, -n
1. die linke Hand, Seite, Ggs. Rechte: sie hielt das Buch in ihrer Linken; [er mischte die Karten] mit der Linken, eine Geschicklichkeit, die er … endlich erworben hatte J. Roth Radetzkymarsch 212; er ging an, zu ihrer Linken; zur Linken erhebt sich die Burg; Boxen er siegte vor allem durch seine schnelle Linke (Schläge mit der linken Hand)
2. /Bezeichnung für die Parteien und politischen Strömungen in einem nichtsozialistischen Staat, die den Sozialismus vertreten oder zu ihm neigen/ Ggs. Rechte: er ist ein Vertreter der Linken, gehört der radikalen, extremen Linken an; Meiner Frau schrieb ich … Schraps und ich bildeten die äußerste Linke und wir säßen dementsprechend Bebel Aus meinem Leben 345

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
linear
Zitationshilfe
„Linke“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Linke>, abgerufen am 30.07.2021.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)