Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

Literatur, die

Literatu̱r, die; -, -en
lat.
1. /ohne Pl./ Gesamtheit des Schrifttums, der Druckwerke
a) der Export, Vertrieb von L. (aller Art); dieses Buch gehörte zur verbotenen L.
b) auf einem bestimmten Fachgebiet: die medizinische, technische, pädagogische L.; die (einschlägige) L. über ein Gebiet, zu einem Problem lesen, durcharbeiten, zusammenstellen, angeben;
2. Gesamtheit, das gesamte Gebiet der Dichtung, Belletristik: die schöne, belletristische, klassische, dramatische, unterhaltende L.; die sozialistische, realistische, bürgerliche, humanistische L.; zeitgenössische, deutsche, französische L.; die nationalen Literaturen der verschiedenen Völker; die L. der Aufklärung; dieses Buch gehört zur L. (ist literarisch wertvoll) etw., jmd. ist in die L. eingegangen (ist literarisch bedeutsam geworden)

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
linear
Zitationshilfe
„Literatur“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Literatur>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache