Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

Logik, die

Logik, die; -, /ohne Pl./
griech.
1. Lehre, Wissenschaft von der allgemeinsten Struktur des Denkens: sie hörten eine Vorlesung über L.; die formale, mathematische L.;
2. Folgerichtigkeit des Denkens: eine strenge, konsequente, eiserne L.; er spricht mit einer klaren, zwingenden, bestechenden L.; die Zusammenhänge mit scharfer L. darlegen; das widerstrebt, widerspricht aller L.; das schlägt aller L. ins Gesicht; In echt weiblicher Logik (in unlogischer Weise) versetzte sie schnell Andres Liebesschaukel 62

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Zitationshilfe
„Logik“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Logik>, abgerufen am 04.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache