Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

Lunte, die

Lunte, die; -, -n
1. Zündmittel, -schnur: eine glimmende, rauchende, schwelende L.; die L. anzünden; eine Ladung mit einer L. entzünden /bildl./ die L. ans Pulverfaß legen (etw. zur Entladung bringen) umg. L. riechen eine Gefahr, etw. Verborgenes wittern: er hat L. gerochen und konnte noch rechtzeitig verschwinden; man muß vorsichtig zu Werke gehen, damit niemand L. riecht;
2. Jägerspr. Schwanz, bes. beim Fuchs: der Fuchs hat eine prächtige L., ließ die L. hängen;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
linear
Zitationshilfe
„Lunte“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Lunte>, abgerufen am 07.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache