Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 4. Band, 1974

Mähne, die

Mähne, die; -, -n
langes Haar, das bestimmten Tieren im Nacken und am Kopf wächst: die zottige M. des Pferdes; dem Pferd die M. flechten; Schweife und Mähnen [der Pferde] wehten in dem scharfen Frühjahrswind Storm 7,200 (Schimmelr.) ; der Löwe schüttelt seine M.; /bildl./ umg. scherzh. langes, meist ungeordnetes Kopfhaar des Menschen: Musikstücke, bei denen der Klavierspieler mit seiner langen Mähne über die Tasten hinfegt Fontane I 5,430 (Stechlin) ; seine M. kämmen, abschneiden;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Mopedfahrer
Zitationshilfe
„Mähne“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Mähne>, abgerufen am 02.12.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)