Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 4. Band, 1974

Magd, die

Magd, die; -, Mägde
1. veraltend weibliche Person, die in einer privaten bäuerlichen Wirtschaft in einem Arbeitsverhältnis steht und die niederen, schweren Arbeiten verrichtet: die Knechte und Mägde eines Bauernhofs; sie diente als M. auf einem Gut; Serno beschäftigt schon wieder zwei Mägde und einen Kutscher Strittmatter Bienkopp 15
2. Rel. Jungfrau Maria: Christ, Herre, den die Magd gebar Goes Sankt-Galler Spiel 6

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Zitationshilfe
„Magd“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Magd>, abgerufen am 19.02.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache