Druck2, der; -(e)s, -e
   1. das Drucken, der Abdruck: den D. eines Romans, Aufsatzes, Gedichtes genehmigen, verbieten; eine Veröffentlichung durch den D.; für den D. schreiben; ein Manuskript für den D. bearbeiten; den Aufsatz in (den) D. geben; das Manuskript geht in (den) D., befindet sich im D.; sein Roman wird im D. erscheinen
   2. das Gedruckte
   a) gedrucktes Bild: der D. eines alten Meisters, einer Landschaft hing an der Wand; Auf die ... Tapeten hatte Marianne mit Reißzwecken allerlei Drucke geheftet Uhse Bertram 246
   b) Druckschrift: alte Drucke zeigen, lesen; die verschiedenen Drucke vergleichen
   3. Art, in der gedruckt wird, Schriftart: ein großer, kleiner, deutlicher D.; dieser D. ist für meine Augen zu klein
zu 1 Blind-, Buchdruck zu 2 Auf-, Dünn-, Einzel-, Fehl-, Original-, Pracht-, Vordruck zu 1 u. 2 /in Verbindung mit Hinweisen auf Farben, z. B./ Blau-, Bunt-, Farb-, Gold-, Mehrfarben-, Vierfarbendruck; /ferner in/ Ab-, Erst-, Flach-, Hand-, Hoch-, Kupfer-, Linol-, Nach-, Neu-, Offset-, Plakat-, Probe-, Rein-, Stein-, Tief-, Umdruck zu 2 b Privat-, Sonder-, Wiegendruck zu 1 u. 2 a Batik-, Bild-, Kattun-, Kunst-, Stoffdruck zu 1 u. 2 b Noten-, Zeitungsdruck zu 3 Blinden-, Fett-, Kursiv-, Petitdruck zu 2 u. 3 Großdruck

Mehr-, mehr-:
-arbeit, die zusätzliche Arbeit: das bedeutet M. für mich; Wir bekommen für diese Arbeit nichts, für die Mehrararbeit natürlich ebenfalls nichts Rinser Gefängnistagebuch 73; Polit. Ök. über die notwendige Arbeit hinausgehende Arbeit, die sich im Mehrprodukt verkörpert;
-aufwand, der zusätzlicher Aufwand;
-aufwendung, die vgl. -aufwand: die M. wird sich bald bezahlt machen;
-ausgabe, die vgl. -aufwand: seine Krankheit brachte viele Mehrausgaben mit sich;
-bedarf, der vgl. -aufwand: den M. decken, befriedigen;
-deutig /Adj./ auf verschiedene Art zu deuten, mit verschiedenen Bedeutungen: der Satz ist m.; eine m. Antwort geben; ein m. Ausdruck;
-deutigkeit, die /entsprechend der Bedeutung von -deutig/;
-einnahme, die vgl. -aufwand;
-erlös, der; vgl. -aufwand: einen M. erzielen; etw. bringt einen M.;
-ertrag, der; vgl. -aufwand;
-fach /Adj./ s. mehrfach;
-familienhaus, das größeres Haus mit mehreren Wohnungen: in einem M. wohnen; sechsgeschossige Mehrfamilienhäuser;
-farbendruck, der Druck in mehreren Farben: die Zeitschrift erscheint im M.;
-farbig /Adj./ in mehreren Farben: m. Abbildungen;
-gewicht, das Übergewicht: Das Mehrgewicht führt im Laufe des Lebens zu allen möglichen Belastungen [des Körpers] Deine Gesundheit 1967;
-jährig /Adj./ mehrere Jahre dauernd: eine m. Bewährungsfrist; eine m. Pflanze (Pflanze mit einer Lebensdauer von länger als einem Jahr);
-kampf, der Sport mehrere Übungen, die ein Sportler in einer oder mehreren Sportarten nacheinander ausführt und die als Ganzes gewertet werden;
-kämpfer, der Sport vgl. -kampf;
-kosten, die /nur im Pl./ vgl. -aufwand: wer trägt die entstehenden M.?;
-leistung, die vgl. -aufwand;
-malig /Adj./ s. mehrmalig;
-produkt, das Polit. Ök. der Teil des Gesamtprodukts, der den Überschuß über die für die unmittelbaren Produzenten notwendigen Existenzmittel und den Ersatzbedarf bildet;
-produktion, die vgl. -aufwand: die M. von Milch;
-stimmig /Adj./ mit mehreren Stimmen: ein m. Lied, Chor; sie sangen m.;
-stöckig /Adj./ mit mehreren Stockwerken: ein m. Mietshaus; Wären alle Häuser mehrstöckig gebaut worden, hätte man den Raum besser genützt Uhse Tagebuch 145;
-stufe, die Gramm. Komparativ;
-stufenrakete, die Neupräg. Techn. Rakete mit mehreren Antriebsstufen, die nach dem Ausbrennen abgestoßen werden;
-stufig /Adj./ mit mehreren Stufen;
-stündig /Adj./ mehrere Stunden dauernd: ein m. Marsch;
-tägig /Adj./ vgl. -stündig: eine m. Reise, Wanderung;
-teilig /Adj./ aus mehreren Teilen bestehend;
-verbrauch, der; vgl. -aufwand;
-wert, der; Polit. Ök. vom Kapitalisten unentgeltlich angeeigneter Wert, den der Lohnarbeiter im kapitalistischen Produktionsprozeß über den Wert seiner Arbeitskraft hinaus schafft;


Farb(en)-, farb(en)-:
-druck, der;
   1. Druckverfahren, bei dem Farben verwendet werden
   2. farbiger Druck: hing da ein Farbendruck, darstellend den Heiligen Martin zu Roß Feuchtw. Simone 68;
-fotografie, die; fotografisches Verfahren, mit dem die Wiedergabe des Originals in den natürlichen Farben erreicht wird: ein Lehrbuch für F.; die F. ist sein Hobby;
-freudig /Adj./ sehr lebhaft in den Farben, bunt: f. Stoffe, Kleider; Flaschen mit f. Etiketten; das Tuch ist sehr f.;
-freudigkeit, die; /entsprechend der Bedeutung von -freudig/;
-froh /Adj./ vgl. -freudig: ein f. Bild, Muster; f. Campingartikel; Mochte auch die Kleidung um diese Zeit weniger glänzend und farbenfroh ... sein I. Seidel Lennacker 431;
-harmonie, die;
-kasten, der; Kasten, in dem Farben aufbewahrt werden: die Kinder brauchen für den Zeichenunterricht F. und Pinsel;
-kräftig /Adj./ von kräftiger, leuchtender Farbe: f. Pullover, Plasterzeugnisse; /übertr./ er gab eine f. Schilderung von dem großen Ereignis;
-palette, die: die gegenwärtige F. bei Anzugsstoffen ist sehr breit;
-probe, die; an der Fassade des Neubaues wurden mehrere Farbproben angebracht und zur Diskussion gestellt;
-schön /Adj./ von schöner Farbe: ein f. Bild; die Männchen sind bei diesen Fischen besonders f.;
-schönheit, die; /entsprechend der Bedeutung von -schön/: dem Restaurator gelang es, dem Gemälde seine alte F. wiederzugeben;
-skala, die: die F. der Grüntöne; eine F. aufstellen;
-skizze, die; vgl -druck 2;
-stich, der; vgl. -druck 2: ein alter englischer F.;
-wechsel, der; Fähigkeit bestimmter Tiere, die Körperfarbe zu wechseln: das Chamäleon zeigt F.; vgl. Farb-, farb-; farben-, Farben-
zu -druck 1 u. 2: Drei-, Mehrfarbendruck

Zitationshilfe
„Mehrfarbendruck“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Mehrfarbendruck>, abgerufen am 22.09.2018.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …