Mịmikry, die; -, /ohne Pl./ [..iː]
griech.Zool. schützende Anpassung mancher wehrloser, gefährdeter Tiere an Farbe oder Form wehrhafter, geschützter Tiere; /bildl./ manche [der Pflaumen] scheinen in heimlicher Mimikry (Anpassung, Schutzfärbung) hinüberspielen zu wollen ins Weintrauben- oder Brombeerenhafte Huppert in: Österr. Erzähler 2,31; /übertr./ rasch vollzog sich an ihm [Helfferich] eine Mimikry, jene Anpassung von Haut und Haaren an das System Weltbühne 1918

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …