Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 4. Band, 1974

Moralismus, der

Moralịsmus, der; -, /ohne Pl./
lat.Ansicht von der Moral
a) als bindendem Sittengesetz: Nicht ein wirklicher Moralismus also wird gefordert, ein Sittlichsein, sondern bloß ein Sichmoralischverhalten St. Zweig Heilung 249
b) oft abwertend als alleinigem Maßstab und einzigem Ziel des Lebens: der Blick der Kunst, will sagen der Blick höchster Freiheit, Ruhe und einer von keinem Moralismus getrübten Sachlichkeit Th. Mann 11,462

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Mopedfahrer
Zitationshilfe
„Moralismus“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Moralismus>, abgerufen am 28.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)