Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 4. Band, 1974

Mythos, der

Mythos, der; -, Mythen [mü..]
griech.
1. mündliche oder auch schriftliche, sagenhafte Überlieferung der Vorstellungen eines Volkes aus seiner Vorzeit, bes. über die Welt, Götter und Menschen: ein uralter, heidnischer M.; die Mythen von der Erschaffung der Welt, des Menschen; die Mythen (Sagen) der Germanen
2. meist glorifizierende und oft kultisch verbrämte Legende zur irrationalistischen Deutung historischer Erscheinungen vom Standpunkt eines reaktionären Sendungsbewußtseins, deren sich oft faschistische Bewegungen bedienen: der M. Napoleons, der Völkerwanderung; der M. der Stärke, Unbesiegbarkeit eines Staates; der M. vom deutschen Herrenmenschen; der M. Abendland, Europa; Mythen (glorifizierende Legenden), die sich um Quinten gebildet hatten G. Hauptm. 1,262 (Quint)

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Mopedfahrer
Zitationshilfe
„Mythos“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Mythos>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)