Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 4. Band, 1974

Neugier, Neugierde, die

-gier(de), die
s. Neugier(de)

WDG, 4. Band, 1974

Neugier, Neugierde, die

Neugier(de), die; -, /ohne Pl./
Begehren, etw. Unbekanntes, meist die Angelegenheiten anderer Betreffendes, zu erfahren: lebhafte, brennende N. zeigen; jmdn. mit unverhohlener N. betrachten; jmds. N. wecken, erregen; etw. reizt jmds. N.; seine N. befriedigen, zähmen, zügeln; hinter seiner Anteilnahme steckt ein gut Teil N.; vor N. brennen, umg. umkommen, salopp platzen⌝; seine wissenschaftliche N. (Wißbegier)

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Zitationshilfe
„Neugier“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Neugier>, abgerufen am 23.02.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache