Nicht-, nicht-
zu nicht 1:-achtung, die Mangel an Achtung: jmdm. mit N. begegnen; jmdn. mit N. strafen; diese Haltung ... die als Nichtachtung des Gerichtes empfunden werden könne Nossack Spirale 114;
-amtlich /Adj./: eine n. Meldung; n. Unterlagen;
-anerkennung, die: die N. eines Vertrages;
-angriffspakt, der zwischen Staaten geschlossener Pakt, der die Partner verpflichtet, sich nicht gegenseitig anzugreifen: einen N. abschließen;
-angriffsvertrag, der vgl. -angriffspakt;
-antagonistisch /Adj./ dial. Mat. ein n. (keine unversöhnlichen gesellschaftlichen Gegensätze ausdrückender) Widerspruch; die in der sozialistischen Gesellschaft entstehenden Widersprüche sind ihrer Natur nach n.; Methoden, die für die Lösung n. Widersprüche charakteristisch sind;
-arbeitend /Adj./ Neupräg.: es werden Arbeitskräfte aus der n. Bevölkerung (aus dem Teil der Bevölkerung, der nicht berufstätig ist) gesucht;
-auslastung, die das Nichtauslasten: die N. der Produktionskapazität;
-beachtung, die papierdt. das Nichtbeachten: der Unfall ereignete sich durch N. der Vorfahrt; die N. gewisser Vorschriften;
-befolgung, die papierdt. das Nichtbefolgen: die N. dieser Anweisung wird bestraft;
-berufstätig /Adj./ vgl. -arbeitend;
-christ, der jmd., der nicht dem Christentum anhängt;
-christlich /Adj.; entsprechend der Bedeutung von -christ/: n. Religionen;
-ehelich /Adj./ Jur. unehelich: n. Kinder; Der Kläger wurde ... nichtehelich geboren Neue Justiz 1965;
-einhaltung, die papierdt. das Nichteinhalten: der Unfall ereignete sich durch N. des Sicherheitsabstandes; er kann bei N. des Vertrages verklagt werden;
-einmischung, die das Sichnichteinmischen: das Prinzip der N. (sich nicht einzumischen) in die inneren Angelegenheiten anderer Staaten;
-eisenmetall, das Min. jedes Metall außer Eisen und Edelmetallen, Buntmetall: Blei, Zink, Zinn sind Nichteisenmetalle;
-erfaßt /Adj./ papierdt. von einer Instanz nicht erfaßt: wir suchen für unseren Mitarbeiter ein n. möbliertes Zimmer;
-erfüllung, die: die N. des Planes (daß der Plan nicht erfüllt wird) hat zur Folge, daß ...;
-fachmann, der jmd., der von einem bestimmten Fach nichts versteht, Laie: ein allgemeinverständliches Werk, das auch den Nichtfachmann anspricht Dt. Literaturzeitg. 1962;
-inanspruchnahme, die papierdt. Verzicht auf eine Inanspruchnahme: die N. eines Vorrechts, einer Vergünstigung;
-kapitalistisch /Adj./: n. Länder; der n. Entwicklungsweg /besondere Etappe der historischen Entwicklung in jungen Nationalstaaten, die es ermöglicht, die von der kolonialen Vergangenheit überkommene Rückständigkeit zu überwinden und Bedingungen für einen Übergang zur soz. Entwicklung zu schaffen/;
-leitend /Adj./ Phys. nicht Elektrizität leitend: Gummi zählt zu den n. Stoffen;
-leiter, der Phys. Material, das nicht Elektrizität leitet: hinsichtlich der Leit fähigkeit können zwei Hauptgruppen erhalten werden, nämlich die elektrischen Leiter und die elektrischen Nichtleiter oder Isolatoren Urania 1960;
-metallisch /Adj./ Techn.: n. Werkstoffe;
-mitglied, das jmd., der nicht Mitglied von etw. ist: Nichtmitglieder zahlen zwei Mark Eintritt, für Mitglieder ist der Eintritt frei;
-öffentlich /Adj./: eine n. Sitzung;
-organisiert /Adj./ Neupräg. keiner Partei oder Massenorganisation angehörend: eine gemeinsame Aktion aller organisierten und n. Arbeiter;
-paktgebunden /Adj./ Neupräg.: n. Staaten, Länder;
-raucher, der jmd., der überhaupt nicht raucht: »möchten Sie rauchen?« »Danke, ich bin N.«; er war zeitlebens N.;
-raucherabteil, das;
-rauchergaststätte, die Neupräg.;
-rostend /Adj./: n. Stähle; ein n. Besteck;
-schuld, die: hier scheidet ... Schuld oder Nichtschuld aus F. Wolf Mamlock II;
-schwimmer, der jmd., der nicht schwimmen gelernt hat: ein Bassin für N.;
-sein, das /nur in dem Wortpaar/ geh. Sein oder N. Leben oder Tod: ein Kampf um Sein oder N.; Sein oder Nichtsein, das ist hier die Frage Schlegel-Shakesp. Hamlet III 1;
-sozialistisch /Adj./;
-tänzer, der vgl. -schwimmer;
-verjährung, die Jur. das Nichtverjähren: ein Gesetz über die N. von Kriegsverbrechen;
-weitergabe, die vgl. -weiterverbreitung;
-weiterverbreitung, die Neupräg.: ein Vertrag über die N. von Kernwaffen;
-zustandekommen, das papierdt.: das N. eines Vertrages, Geschäftsabschlusses;
-zutreffende, das papierdt. was für einen Fall nicht zutrifft: Nichtzutreffendes bitte streichen


Metạll, das; -s, -e 〈griech.chemisches Element mit charakteristischem Glanz und einer meist silberweißen bis grauen Färbung, das geringe Lichtdurchlässigkeit, gute elektrische Leitfähigkeit und hohe Leitfähigkeit für Wärme besitzt: ein weiches, hartes, sprödes M.; glühendes, gehämmertes M.; edle, unedle, feste, flüssige, seltene Metalle; eine mit M. beschlagene Kiste; M. bearbeiten, walzen, bohren, feilen, drehen, schweißen, legieren, schleifen, polieren, schneiden; /bildl./ seine Stimme hat viel M. (ist hart, kräftig); Ich weiß aber, daß es manchmal gut ist, aus Metall (hartnäckig, fest, standhaft) zu sein E. Claudius Grüne Oliven 214
dazu Bi-, Bunt-, Edel-, Guß-, Halb-, Hart-, Leicht-, Löt-, Nichteisen-, Rein(st)-, Roh-, Schrift-, Schwarz-, Sinter-, Spuren-, Streck-, Uran-, Weißmetall

Zitationshilfe
„Nichteisenmetall“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Nichteisenmetall>, abgerufen am 23.02.2018.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …