Pirateri̱e̱, die; -, -n [..i̱-en]
griech.
1.
a) Gewaltanwendung gegen die Besatzung eines Schiffes, um sie zu zwingen, einen anderen Hafen anzulaufen
b) das Aufbringen oder Versenken neutraler Handelsschiffe durch Kriegsschiffe einer kriegführenden Macht
2. hist. Seeräuberei: die Herzöge von Mecklenburg und Pommern betrieben Piraterie Bredel Heerstraßen 28 (Vitalienbrüder)

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …