Platz, der; -es, Plätze
/vgl. Plätzchen /
1. große freie Fläche
a) städtebauliche Fläche, die durch die Ausweitung aufeinandertreffender Straßen oder einer Straße entstanden ist und die durch ihre Umbauung und kommunikative Nutzung eine besondere Funktion erfüllt: der zentrale P. der Stadt; breite Plätze und Straßen; der P. vor dem Rathaus; ein belebter, baumbestandener P.; einen P. überqueren;
b) abgegrenzte (große) freie Fläche, die bestimmten Zwecken dient: einen P. (Sportplatz) anlegen, sprengen, walzen Ballspiele N wurde wegen eines Fouls vom P. gestellt, des Platzes verwiesen (des Feldes verwiesen, vom Spiel ausgeschlossen) der Junge spielt unten auf dem P. (Spielplatz) Kaufm. die Kohle, das Holz wurde ab P. (Lagerplatz) verkauft
2. am P. im Ort: Ach, Sie haben einen Vetter. Am Platz? … Er wohnt nicht hier, sondern in einer anderen Stadt Brecht Guter Mensch 1; das Geschäft, Hotel ist das größte, erste am P.; Kaufm. Ortschaft, Stadt: Einige Plätze, wie zum Beispiel Wuppertal, Essen … und Mannheim, waren sogar schwächer [mit Rindern] beschickt als bisher Tageszeitung BRD 1963; ein günstiger P. für Handelsbeziehungen; N ist ein wichtiger P. des Buchhandels;
3. /ohne Pl.; nie mit unbest. Art.; meist ohne Art. oder mit Indef.pron./ verfügbarer Raum, freier, frei gelassener Raum, der etw., jmdn. aufnehmen kann, aufnimmt, in dem etw., jmd. untergebracht werden kann, untergebracht ist: ich habe keinen P. für ein Klavier; eine Dachkammer, in der Trullesands Seesack kaum Platz fand H. Kant Aula 41; dieser große Schrank nimmt viel P. weg, ein; in der neuen Wohnung haben wir mehr, viel P.; dafür reicht der P. nicht; ich lasse dir unter dem Brief noch genügend P. frei; deine Unterschrift hat hier noch P.; der Verfasser hat in seinem Buch diesem Thema viel P. eingeräumt; er trat zurück, um ihr, für sie P. zu machen; sie machten ihm an ihrem Tisch P.; wir haben im Auto noch P.; hier haben, finden alle P.; das Flugzeug bietet 75 bis 100 Passagieren P.; Platz wollte sie sich schaffen im Gedränge J. Roth Hiob 23; salopp P. da!; /übertr./ daß für romantische Vorstellungen in seinem und seiner Frau Leben kein Platz gewesen wäre Nossack Spirale 256; das gesellschaftliche Lächeln war plötzlich von seinem Gesicht verschwunden, um einem gespannten und besorgten Ausdruck Platz zu machen Th. Mann 1,16 (Buddenbr.) ; geh. etw. greift P. etw. breitet sich aus: Ermüdung … hatte Platz gegriffen Th. Mann 11,157
4. Stelle, Ort, der jmdm., einer Sache zum Aufenthalt dient: ein windgeschützter, versteckter P.; [das Haus] das an einem so idealen Platz zwischen Wald und Wasser liegt Loest Sportgesch. 47; ein lauschiges, verschwiegenes Plätzchen; ein trockenes Plätzchen suchen sie suchte sich /Dat./ ein freies Plätzchen am Strand; /oft in Verbindung mit Poss.pron./ Stelle, Ort, der einer Sache, jmdm. zukommt, angemessen ist, für eine Sache, jmdn. vorgesehen ist: etw. an seinen P. stellen; das Buch steht nicht an seinem (richtigen) P.; den Schrank von seinem P. wegrücken; Sport auf die Plätze, fertig, los! /Startbefehl/ ; die Sportler nahmen ihre Plätze ein (stellten sich auf) Sie hatte eben keinen Platz auf der ganzen Welt als diesen Weisenb. Mädchen 106; seinen P. im Leben, in der Gesellschaft finden, gut ausfüllen; alle taten ihr Bestes, ein jeder an seinem P.; dein P. ist hier; er ist hier nicht am rechten Platze; umg. er wollte beweisen, daß er der richtige Mann am richtigen P. war; Ich denke mir, daß du … ungefähr seinen früheren Platz (Stellung) einnehmen wirst, eine Prokuristenstellung Th. Mann 1,271 (Buddenbr.) ; Nun mußt du ganz allein zusehen, daß wir Buddenbrooks den Platz behaupten (uns behaupten) Th. Mann 1,399 (Buddenbr.) ; der Roman hat sich einen festen P. in der Literatur erobert; hier ist nicht der P. (Gelegenheit) für eine solche Bemerkung etw., jmd. ist nicht, fehl am Platz(e) etw., jmd. ist unpassend, etw. ist unangebracht: Strenge, Güte, Angst, Mitleid, dieser Ton, Ausdruck, Vorwurf ist hier nicht, fehl am Platze; empfand er sofort, daß er unter ihnen nicht recht am Platze war Th. Mann 1,452 (Buddenbr.) etw. ist am Platz(e) etw. ist passend, angebracht: hier ist Vorsicht, Wachsamkeit am Platze;
5. Sitzplatz
a) einen P. suchen; umg. ich habe noch ein Plätzchen gefunden; (jmdm., für jmdn.) einen P. belegen, besetzen, reservieren, frei halten, frei lassen, frei machen; jmdm. seinen P. anbieten, einräumen; ist dieser P. noch frei?; diese (zwei) Plätze sind belegt; alle erhoben sich von den, ihren Plätzen; seinen P. verlassen; vom P. aufspringen; sich auf seinen P. begeben; während der Pause sollten alle Schüler auf ihren, den Plätzen bleiben; geh auf, an deinen P.!; der Diskussionsredner stellte seine Frage vom P. aus, sprach vom P. aus; bitte nehmen Sie Ihre Plätze ein!; einen P. angewiesen bekommen; den P., die Plätze wechseln; für diese Vorstellung habe ich einen guten, nur einen schlechten P. bekommen; ich sitze in der siebenten Reihe, P. (Nummer) zehn; die Plätze sind numeriert; der Zuschauerraum war bis auf den letzten P. besetzt; im Kino waren die Karten für den ersten P. (die günstigsten Sitzreihen im Parkett) ausverkauft
b) /in festen Wendungen/ P. nehmen sich setzen: (bitte) nehmen Sie P.!; wollen Sie bitte P. nehmen?; auf einer Bank, an einem Tisch P. nehmen; P.! /Befehl an einen Hund, sich hinzusetzen, niederzulegen/ ; jmdm. P. machen jmdm. seinen Sitzplatz einräumen: der junge Mann machte der alten Frau P.; geh. P. behalten sitzen bleiben: behalten Sie bitte P.;
6. freie Stelle, die die Teilnahme an etw., die Unterbringung an einem bestimmten Ort sichert: für diese Ferienreise, für die Spätsaison können noch Plätze gebucht werden; einen P. für eine Flugreise, Gesellschaftsfahrt buchen; einen P. in einem Kindergarten, Altersheim bekommen;
7. Rang
a) Sport Position in der Reihenfolge am Ziel eines Wettkampfes: dieser Läufer, dieses Pferd kam auf den ersten, zweiten, dritten P.; die Mannschaft belegte in der Gesamtwertung den ersten P. (wurde Sieger) den ersten P. erringen, erobern; B sicherte sich /Dat./ den ersten P. mit einer Gesamtzeit von … Minuten; N belegte hinter A den zweiten P. (wurde Zweiter) in allen drei Disziplinen belegte D die zweiten Plätze; A ging als Sieger hervor und verwies M und K auf die Plätze (ließ sie nicht auf den ersten Platz, sondern nur auf einen der folgenden Plätze kommen) wenn es auch bei Meisterschaften ganz natürlich ist, daß vor allem auf Platz (um den ersten, einen vorderen Platz zu erreichen) und nicht so sehr auf Zeit gelaufen wird Tageszeitung 1964; Rennen auf P. setzen, wetten (eine Platzwette abschließen)
b) Die Botanischen Gärten der Deutschen Demokratischen Republik … nehmen entsprechend ihrer Bedeutung einen vorderen Platz in Europa ein Urania 1969

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …